Bericht von unterwegs: Gien – Gien-Poilly-les-Gien (2019)

Von der 23 Kilometer lange Bahnlinie Gien nach Argent existieren heute nur noch knapp 5 Kilometer. Der Rest der Linie ist stillgelegt und abgebaut. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 1893, aber schon 1932 endete der Personenverkehr und auch teilweise der Güterverkehr. 

Die letzten, noch von Gien aus erreichbaren 5 Kilometer Strecke führen nach Piolly-les-Gien zu einem Getreidesilo. 2013 fuhr hier der letzte Zug: Er entgleiste. Seit der Bergung der Wagen ist die Strecke nicht mehr von Zügen befahren worden. 

Ein Ausschnitt aus der Streckennetzkarte der SNCF

Also was macht diese 5 Kilometer so interessant? Die Antwort ist lautet: Das fast 2 Kilometer lange Viaduc de Gien. Ein großes Brückenbauwerk auf dem die kleine Bahnlinie den Fluß Loire überquert. 

Nach einer Vorerkundung am Abend des 27. April konnte ich in den frühen Morgenstunden des 28. April über das Viadukt gehen. 

Als Vorschau, hier einige Bilder, ohne genaue Ortsangaben

Morgens auf dem Campingplatz in Gien, direkt an der Loire
Aus dem Weg zum Viadukt verläuft die Bahsntrecke durch einen Graben
Ausblick über das Viaduc de Gien
Der mittlere Teil über die Loire besteht aus einem stahlverbund
Das Viaduc de Gien
Auf der anderen Uferseite schließt sich ein weiteres Bauwerk mit 50 gemauerten Bögen an
Ausblick auf das Viaduct
An einem Bahnübergang in Poilly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s